Die hier aufgeführten Zeitabschnitte sollen einen Einstieg bzw. Überblick von der Vereinsentwicklung der vergangenen Jahre liefern. Darüber hinaus bietet sich hier auch die Gelegenheit für eine spannende Zeitreise in die Vergangenheit. Butzweilerer werden viele Namen und auf den Bildern Einrichtungen und Orte wieder erkennen, die mit der Geschichte unseres Vereins verbunden sind. Und auch vielleicht sich selbst!

Abschnitte der Vereinsentwicklung:

→ Die Vereinsgründung im Dezember 1982
→ Zusammenarbeit mit dem Heimatverein Kordel
→ Das Jahr 1983
→ Das Jahr 1984
→ Das Jahr 1989
→ Vorstände seit 1982
→ Ehrenmitglieder
→ verstorbene Ehrenmitglieder
→ Inhaber der Goldenen Ehrennadel



Die Vereinsgründung im Dezember 1982

Im Herbst 1982 wurden Vorbereitungen und Formalitäten zur Gründung eines "Heimatvereins" getroffen. Die Gründungsversammlung fand am 11. Dezember 1982 im Saale Pauli statt. In die Anwesenheitsliste trugen sich 45 Personen ein. Die Versammlung wählte in den Vorstand als Vorsitzenden Wilhelm Pregler, als Stellvertreter Klaus Pauli, Schriftführer Michael Fusenig, Kassierer Heinrich Wagner jun. und als Beisitzer Manfred Huberti. Es war erfreulich, wie viel Menschen aus Butzweiler, ob Einheimischer oder Zugezogener, ob jung oder alt, in dem neuen Verein eine Möglichkeit sahen, nach ihren Vorstellungen für ihr Dorf, ihre neue Heimat, einen Beitrag leisten zu wollen. Am 20. Dezember 1982 wurde die Eintragung ins Vereinsregister beim Amtsgericht Trier vollzogen.

Zusammenarbeit mit dem Heimatverein Kordel

Auf Einladung des Heimatvereins Kordel besuchten Pregler und Pauli deren Generalversammlung. Dabei wurden Vereinbarungen zur Zusammenarbeit getroffen, die bis heute freundschaftlich gepflegt und zum Nutzen beider Dörfer beitrugen und weiterhin beitragen werden.

Das Jahr 1983

Am 5. Februar 1983 fand die erste Kappensitzung unter der Regie des Heimatvereins in Butzweiler im Saale Pauli statt. Die "AG Fastnacht", die Rita Weber leitete, bewies großes Organisationstalend und hatte bei den Jugendlichen des Dorfes starkes Interesse ausgelöst. 65 Akteure bestritten das Programm. Die KJB unter der Leitung von Marlies Michels half aus der ersten Geldknappheit zur Ausstattung der Garde heraus, die als Tanzgruppe ein Vorzeigestück des HVB ist. Die Orden, der "Butzweiler Michel" als Zinnfigur, besorgte Klaus Gerteis aus Aach. Josef Weyand gestaltete mit Musikern aus Biewer und dem Musikverein Butzweiler den musikalischen Rahmen. Als Gruppe kamen das etwas ältere "Mädchen" mit Maria Laudor, die sich später den Namen "Spätlese" erwarb, die "Boarspaatzen", eine Männergesangsgruppe um Berthold Lieser, das nicht klein zu kriegende Männerballett und die in immer neuen Variationen auftretenden Mädchen um Marita Schergen und Christel Hewener. Die Bühnenbilder malten: Herbert Schmidkonz, Vinzenz Kopp und Monika Wirbals.
Der Heimatverein rief 1983 ein altes Brauchtum, "de Hettestaang vabränen", am ersten Fastensonntag in Butzweiler wieder ins Leben. Dieser Einladung, der eine Wanderung unter Leitung von Klaus Barinka und Heinrich Wagner vorausging, folgten über 200 Leute aus dem Dorf. Nach einer geschichtlichen Betrachtung über das Brauchtum der "Hettestaang" durch den 2. Vorsitzenden, brannten die "Füchse", die von Ihnen errichtete Hüttenstange ab. Mit Glühwein bewirtet, wurden die Teilnehmer von den Mädchen der Garde und von freiwilligen Helferinnen des Heimatvereins.

Das Jahr 1984

Die ersten Gehversuche des Vereins waren vielversprechend, doch kurz vor der Kappensitzung legte am 4. Februar 1984 Wilhelm Pregler sein Amt als Vorsitzender nieder. Der 2. Vorsitzende stand dem Verein bis zur nächsten Jahreshauptversammlung vor.

Das Jahr 1989

Bei der Mitgliederversammlung am 30. September 1988 kam ein Antrag der "Borarspaatzen", die Kappensitzung des Vereins in die Turnhalle zu verlegen. Die Abstimmung zu diesem Punkt brachte nicht die nötige Mehrheit. Die Kappensitzung 1989 fand noch wie am bisher alten Ort und in alter Manier statt. Es war die letzte vom Heimatverein gestaltete Sitzung. Ende desselben Jahres plädierten auch die Mädchen der Tanzgruppe für die Turnhalle. Wilma Gerten (heute Hartz) brachte alle Ortsvereine zu einer AG Karneval zusammen, wobei die Mädchen der Tanzgruppe und andere Mitglieder des Heimatvereins die Sitzung 1990 dann tatkräftig unterstützten.

Vorstände

1982 - 1984 1. Vorsitzender Wilhelm Pregler ( 2010)
  2. Vorsitzender Klaus Pauli ( 2004)
  Schriftführer Michael Fusenig
  Kassierer Heinrich Wagner jun.
  Beisitzer Manfred Huberti

 

1984 - 1985 1. Vorsitzender Nikolaus Lieser
  2. Vorsitzender Klaus Pauli ( 2004)
  Schriftführer Heinrich Wagner jun.
  Kassiererin Silvia Jacobs (heute Kirchen)
  Beisitzer Roland Seifert

 

1985 - 1988 1. Vorsitzender Klaus Lieser
  2. Vorsitzender Klaus Pauli ( 2004)
  Schriftführer Franz Anzenhofer
  Kassierer Heinrich Wagner jun.
  Beisitzer Matthias Kopp

 

1988 - 1991 1. Vorsitzender Klaus Lieser
  2. Vorsitzender Klaus Pauli ( 2004)
  Schriftführer Franz Anzenhofer
  Kassierer Heinrich Wagner jun.
  Beisitzer/in Dieter Puderbach (bis 1990)
    Heike Schergen (heute Otto) (ab 1990)

 

1991 - 1. Vorsitzender Klaus Lieser
  2. Vorsitzender Klaus Pauli ( 2004)
  Schriftführer Manfred Huberti
  Kassierer Heinrich Wagner jun.
  Beisitzerin Tanja Proost (heute Wolf)



Ehrenmitglieder

Nospes Hilde
Oeffling Hilde
Schmidkonz Adelheid

 

verstorbene Ehrenmitglieder

Hausner Anna ( 2009)
Hausner Josef
Jansen Anton ( 2009)
Karren Anton ( 2013)
Kopp Bernard ( 2015)
Laudor Maria
Neth Änni ( 2011)
Nospes Peter
Oeffling Herrmann
Pauli Johann ( 1987)
Pauli Klaus ( 2004)
Roth Matthias
Schmidkonz Herbert
Schmitt Anna
Schmitt Barbara
Steinbach Maria
Wagner Heinrich sen. ( 2017)
Wegner Günther
Wuttke Anna

 

Inhaber der Goldenen Ehrennadel

Beusing Julius ( 2011)
Oeckei Siggi